PDF Imprimir E-mail

SPANISCHE BÄCKER ABSOLVIERTEN PRAKTIKUM IN BERLINER HANDWERKSBÄCKEREI

     

Marta und José Ignacio sind bereits alte Bekannte beim UIB Austauschprogramm. Nachdem sie in den vergangenen Jahren schon Praktikas in verschiedenen Bäckereien in Norwegen, Belgien und Holland absolviert hatten, hieβ ihr Wunschziel für den Sommer 2012: Berlin.

Die Privatbäckerei  Wiese in der Nähe von Berlin stellte sich zum ersten Mal für einen UIB-Austausch zur Verfügung. Das Unternehmen  ist ein reiner Handwerksbetrieb in dritter Generation, mit 60 Mitarbeitern und Auszubildenden. Rund um die Uhr werden hier Qualitätsbackwaren nach regionalen und internationalen Rezepturen frisch gebacken. Neben den regionalen Standardrezepturen werden vor allem viele hauseigene Spezialitäten hergestellt.

Das spanische Bäckerehepaar hatte bereits im Vorfeld den Wunsch geäuβert, ihr Praktikum in einer Bäckerei zu absolvieren, die ausschlieβlich handwerklich und mit Mehlsorten arbeitet, die in ihrer  heimischen Produktion in Spanien eher selten zu finden sind: Roggen- und Dinkelmehl sowie verschiedene Samen und Körner. Sie wollten alle Fertigungsschritte lernen, von der Teigzubereitung über die langen Gärungszeiten bis hin zu den handwerklichen Backvorgängen.

Marta sagte begeistert: “In der Privatbäckerei Wiese werden alle Herstellungsschritte komplett von Hand gemacht. Alle Produkte, Brote genauso wie Süβes, werden aus hochqualitativen Rohtoffen hergestellt, ohne künstliche Konservierungsstoffe, Backhilfsmittel, Farb- oder Aromastoffe. Den Geschmack erhalten die Produkte ganz und gar durch die langen Gärungsprozesse und den handwerklichen Backvorgang.”

“Auch in diesem Jahr waren unsere Arbeitszeiten wieder ganz anders als bei uns zu Hause”, erzählte José Ignacio.  “Bei Wieses geht es um 1 Uhr nachts los! Herr Schultz und sein Team zeigten uns alle Arbeitsschritte, und es wurde die ganze Nacht hindurch von Hand Teig geknetet, geschnitten, geformt und gebacken. Um 9 Uhr morgens war unser Arbeitstag schon vorbei, was uns genügend Zeit lieβ,  unsere Umgebung zu entdecken – für mich persönlich ein groβes Highlight, denn ich hatte mir immer schon gewünscht, die historischen Plätze in und um Berlin zu sehen.”

Marta und Jose Ignacio waren viel mit den Fahrrädern unterwegs, die sie auch für den Weg zur Arbeit benutzten. An den freien Wochenenden fuhren sie mit dem Zug oder Mietwagen weiter entfernte Ziele an.

 “Die drei Wochen Praktikum bei der Privatbäckerei Wiese sind wie im Flug vergangen. Wir konnten es gar nicht glauben und waren richtig traurig, als es an der Zeit war, unsere Koffer zu packen und die Heimreise anzutreten”, berichtete Marta.

“Zum Schluβ haben wir den Bäckerkollegen dann noch eine Köstlichkeit aus unserer Heimat gezeigt”, fügte Jose Ignacio hinzu. “Die Coca de Recapte ist eine Spezialität unserer eigenen Bäckerei in Lérida (Spanien) , die wir aus einer Brotteigmasse herstellen, die mit kleingehacktem frischen Gemüse und  Olivenöl im Holzofen gebacken wird.”

Das spanische Bäckerehepaar blickt auf eine sehr interessante Zeit zurück. “Wir sind Herrn Wiese und seinem Bäckerteam sehr dankbar für den tollen Aufenthalt, den sie uns ermöglicht haben. Es war wieder einmal ein unvergeβliches Erlebnis!”

Herr Wiese war ebenfalls begeistert von diesem Austausch: „Wir haben uns sehr gefreut das spanische Bäckerehepaar als Gäste bei uns aufzunehmen. Sie waren beide sehr interessiert und haben sich sehr schnell bei uns im Team eingefügt. Sie packten überall mit an und waren uns somit auch eine Hilfe bei der täglichen Arbeit. Die bestehenden „Sprachbarrieren“ wurden mit Hilfe von Wörterbuch und praktischer Arbeit wettgemacht. Wir selbst haben auch einiges über die Bäckerei von Marta und Jose und das Bäckerhandwerk in Spanien generell erfahren. Eines der Highlights war die Spanische Pizza, die Marta und Jose für uns zubereitet haben. Wir hoffen, dass Sie bei uns viel lernen konnten. Nach dieser guten Erfahrung kann ich dieses Austauschprogramm alle Kollegen empfehlen!“

 

Die Pläne für den Austausch von Marta und Jose Ignacio im nächsten Jahr stehen bereits. “Wir möchten 2013 unbedingt nach Frankreich, am liebsten wieder in einen rein handwerklichen Betrieb, denn dort lernt man einfach am meisten!” sind sich beide einig. Sie freuen sich schon jetzt auf die französischen Spezialitäten, Herstellungsprozesse, Gär- und Backvorgänge einer typisch französischen Boulangerie-Pâtisserie.

 

   

                

 

  

   

Wir bedanken uns bei Marta und Jose Ignacio für die Fotos und ihre Mitarbeit bei der Erstellung dieses Artikels.