PDF Imprimir E-mail

Riesiger Dreikönigskuchen 2011 in Mexiko-Stadt

Die mexikanische Hauptstadt begrüβte die Heiligen Drei Könige mit einer 720 Meter langen und über 9 Tonnen schweren Rosca.

 

Der bereits traditionelle „riesige Dreikönigskuchen“ brachte am 6. Januar diesen Jahres über dreihunderttausend Personen auf den Zocalo-Platz in Mexiko-Stadt, um gemeinsam das Dreikönigsfest zu feiern. Dieses bekannte bunte Fest ist nicht nur eine Touristenattraktion, sondern bietet auch die Gelegenheit, mit den Bürgen ein Stück Rosca zu teilen, und so den Markt der mexikanischen Brotindustrie zu fördern und zu stärken, die mehr als 400.000 direkte und 1,5 Millionen indirekte Arbeitsplätze vereint.


  

 

Bei der Herstellung des riesigen Kuchens und der Koordination der Veranstaltung halfen 2.142 Personen mit, die Kosten des Projekts beliefen sich auf 1.142.800 mexikanische Pesos (fast 70.000€ / 100.000 US$).

Die Arbeiten begannen schon um Mitternacht, stundenlang wurden Tische für den Dreikönigskuchen aufgestellt, Kuchenteile von 65x45 cm Gröβe wurden nach und nach an die Sammel-stellen gebracht und vorsichtig auf den mit weiβen Tischdecken bedeckten Tafeln aneinandergereiht, bis sie den gesamten Zocalo-Platz umringten – vom Regierungspalast bis zur Catedral Metropolitana. Die einzelnen Teile wurden mit einer Füllung aus Marmelade und Zucker zusammengefügt, danach legte man eine Plastikfolie darüber, um sie vor Verunreinigungen und Umwelteinflüssen zu schützen.
Um 8 Uhr morgens eröffnete eine Vertreterin der örtlichen Regierung zusammen mit Leopoldo González Casas, dem Präsidenten, Antonio Arias Ordóñez und Narciso Fernández Soto, zwei Vizepräsidenten von CANAINPA die Einweihung, und gemeinsam durften sie die ersten Stücke für die Verkostung schneiden.



Der gigantische Kuchen wurde von Familienmitgliedern von CANAINPA-Unternehmern und anderen Freiwilligen verteilt. Vor der Verkostung gab Antonio Arias Ordóñez einige Zahlen zur Anfertigung der Rosca Monumental 2011 bekannt: Es wurden 5.405 kg Mehl, 3.000 kg Butter, 38.600 Eier, 1.000 Liter Milch, 2.600 kg Zucker, 70 kg Salz, 240 kg Hefe, 40 kg Vanille, 659 kg de Puderzucker, 33 kg Backpulver, 352 kg Feigen, 352 kg grünes Zitronat, 352 kg weiβes Zitronat, 352 kg rotes Zitronat, 352 Liter Orangenschale und 600 kg Marmelade verarbeitet.Für die Verpackung brauchte man 2.500 Pappkartons und 2.500 durchsichtige Plastiktüten. Der Transport wurde von 20 Lieferwagen gemeistert, die jeweils 65 mal die Strecke fuhren. Der Kuchen selbst wurde von 2.142 Personen hergestellt, die durchschnittlich 7 Arbeitsstunden leisteten, insgesamt also 14.994 Mann-Stunden. Beim Aufbau halfen 140 Personen mit durchnittlich 6 Arbeitsstunden, insgesamt 840 Mann-Stunden. Die Kosten für die Herstellung des Kuchens beliefen sich auf etwa 1.142.800 mexikanische Pesos (fast 70.000€ / 100.000 US$). 300 Bäckereien halfen beim Zusammenfügen der Rosca.


 

Mit den mehr als 300.000 Besuchern, die ein Stück vom Kuchen verkosten durften, ist die Rosca Monumental eine groβe Anstrengung im Rahmen unseres Engagements für die Erhaltung unserer Traditionen und die Verbreitung unserer Bäckereikultur, sowohl innerhalb als auch auβerhalb unserer Grenzen.
Insgesamt berichteten 32 nationale und internationale Medien über den Riesenkuchen, darunter TV China, CNN, Reuters, etc., und man gab 26 Interviews, um die Veranstaltung zu fördern. Mit dem Ziel, die Brotkultur zu verbreiten und den Brotkonsum zu fördern, schenkte CANAINPA vielen Medien einen 1-Kilo-Dreikönigskuchen.